Was ist Selbstbewusstsein?

Das Wort Selbstbewusstsein wird immer wieder benutzt. Doch was meint die Person eigentlich, wenn Sie selbst über sich sagt: „ich habe kein, oder ich habe wenig Selbstbewusstsein.“

Das Wort Selbstbewusstsein wird immer wieder benutzt. Doch was meint die Person eigentlich, wenn Sie selbst über sich sagt: „ich habe kein, oder ich habe wenig Selbstbewusstsein.“ Stellt sich die Person die Frage, ob es sie oder ihn überhaupt gibt. Nein, denn das ist ja eine Tatsache, die Person steht vor einem. Sie ist da! Was die Person tatsächlich von sich preisgibt ist, das selbstkritische denken - ich bin nicht gut genug, ich bin schlecht, ich hätte mehr tun können, das schaffe ich so wie so wieder nicht und so weiter. Sich immer wieder mit der eigenen Selbstkritik so fertig machen, dass ist die eigentliche Aussage, hinter ich habe kein, oder wenig Selbstbewusstsein. Sollte sich so ein Gefühl der Selbstkritik bei dir eingestellt haben, sind es oft die kleinen Schritte, die dich deinem Ziel näherbringen können. Gehe entspannt und liebevoll mit dir und deinen neuen guten Vorsätzen um. Denn aus schlechtem Denken, schlechten Gefühlen herauszukommen ist ein Prozess. Es zu erkennen ist der erste Schritt deines Weges. Bei dieser Weiterentwicklung gibt es kein Ziel in dem Sinne, sondern einen Weg. Bei der Entwicklung des Selbstbewusstseins ist der Weg das Ziel. Schritt für Schritt dir Dinge bewusst machen, Schritt für Schritt, andere Gedanken und Gefühle anziehen und in deinem Alltag integrieren. Solange du dich immer wieder mit anderen Personen vergleichst, solange wirst du leider auch immer wieder feststellen, dass der Andere irgendetwas besser kann, als du. Die Folge ist wieder Selbstkritik. Selbstbewusstsein ist unabhängig von den Anderen. Es sind ganz alleine deine Gedanken und Gefühle zu dir. Deshalb fange noch heute an, für dich und dein Selbstbewusstsein dich von deinen Fähigkeiten zu begeistern. Jeder Mensch ist in irgendeiner Sache besonders gut, schätze dich dafür. Sprich dir selber deine Wertschätzung aus. Also, los geht es, mache dir Gedanken, welche Gedanken du in Zukunft machen willst. Denn deine Gedanken ist die Basis für alles weitere.